Angebote für Senioren
Bands und Musiker für Ihre Veranstaltung!
Häufig gestellte Fragen zur Musikschule und zum Untericht

Musiktherapie


In der Musiktherapie stehen eine Vielzahl an Instrumenten zur Verfügung: Klavier, Gitarre, Schlagzeug, verschiedene Trommeln, Saiteninstrumente, Flöten, Gong, Perkussionsinstrumente etc.
Im Vordergrund steht aber nicht das Erlernen eines Instruments, vielmehr der spielerisch-kreative Umgang und das gemeinsame Spiel mit dem Therapeuten.
Die Musiktherapie geht auf das Kind ein und orientiert sich an dessen Spiel-möglichkeiten und Bedürfnissen. Dies geschieht im freien oder strukturierten Spiel, andere kreative Medien wie Rollenspiele, Malen und Tanzen werden mit einbezogen.
Für die meisten Menschen spielt Musikhören und Musikmachen eine mehr oder weniger wichtige Rolle. Es gibt Musik zum Abreagieren, zum Entspannen, zum Trauern, zum Feiern...
Beinahe alle Kinder und Jugendlichen stehen der Musik aufgeschlossen gegenüber und lassen sich von ihr bewegen. Aus diesem Grunde weckt Musiktherapie das Interesse auch derjenigen, die Hilfe brauchen.

Was ist Musiktherapie?
Musiktherapie ist die Kunst, mit den Wirkungen der Musik therapeutisch umzugehen, das heißt, Musik im Rahmen der therapeutischen Beziehung zur Wiederherstellung, Erhaltung und Förderung seelischer, körperlicher und geistiger Gesundheit gezielt einzusetzen. Sie bietet einen großen Spielraum mit verschiedenen Instrumenten, die man alle auch ohne Vorkenntnisse zum Klingen bringen kann. Der spielerisch-kreative Umgang mit Musik ermöglicht jungen Menschen neue Erfahrungen. Die Möglichkeit, im Zusammenspiel mit dem Therapeuten Verständnis und Resonanz zu erleben, eröffnet neue Handlungsweisen.

Was kann Musiktherapie erreichen?
Förderung des seelischen Gleichgewichts, Erweiterung der Ausdrucks- und Kommunikationsfähigkeiten, die Förderung eines Gefühls persönlicher Identität und eines psychischen Reifungsprozesses, Aufbau von Vertrauen, Selbstsicherheit, Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl, Möglichkeit der Kontaktaufnahme und Kommunikation auf nonverbalem Wege, Erprobung sozialer Kompetenzen zur Verbesserung des Sozialverhaltens.

An wen richtet sich die Musiktherapie an der Musikschule?
Kinder und Jugendliche mit emotionalen und sozialen Problemen (z. B. in Krisen-situationen, Verhaltensauffälligkeiten, Konzentrationsschwierigkeiten, Probleme im Umgang mit anderen), bei geistigen und körperlichen Behinderungen, sprachlichen Beeinträchtigungen, Entwicklungsverzögerungen oder autistischen Zügen.

Wenn Sie Interesse an Musiktherapie haben, können Sie gerne ein unverbindliches
Gespräch vereinbaren.

Unterrichtsort:
Buchen, Zehntscheune
Einzeltherapie
Gebühren:
abhängig von der Dauer der Einzelstunden (s. Gebührenordnung)

 

 

25kB